Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kleidung erstellen
#1
Ich setze hier voraus das ihr mit dem Grafikprogramm arbeiten könnt. Ich arbeite mit Gimp.
Als erstes laden wir das Template herunter. Der Link dazu ist hier. Template
Um das Template zu verstehen, kann es testweise angezogen werden. Speichern unter als *.png oder *.tga, wobei ich das png Format bevorzuge. Im Inventar ein Kleidungstück anlegen und anziehen, passend zum Template und die Textur drauf legen, fertig. Schon könnt ihr sehen wo die einzelnen Punkte sind die beachtet werden müssen. Die farbigen Linien zeigen es gut auf dem Avatar.
Wir öffnen nun das Template im Grafikprogramm. Achtet dabei auf die Größe des Template, da wir das noch später benötigen. Später möchten wir die Kleidung anziehen und nicht das Template, also legen wir darüber eine transparente Ebene. Jetzt gibt es viele Möglichkeiten.
1. Wir können es mit Farbe füllen.
2. Wir legen eine Textur drauf, vorher sollten wir die noch verkleinern. Damit es nicht überall hinkommt, legen wir einen Rahmen darum. Am Besten den Freihandmodus, damit können wir auch Bögen machen, damit es nicht überall abdeckt.
3. Wir nehmen aus einem Bild die Kleidung und bringen die auf die passende Größe, legen die drüber.
Bei allem was wir machen, darauf achten, dass die Nähte sich decken. Das heißt, es muss über die Grundlinie drüber stehen, nicht zu viel und nicht zu wenig. Ich arbeite mit vielen Ebenen, warum erklärt sich noch. Siehe Bild. Probehalber sollten wir das erstellte Kleidungsstück anziehen, um zu sehen ob alles passt, oder noch wo nachgearbeitet werden muss. Dabei beachten, das Template vorher abzuschalten. Um einen Saum zu ziehen, wieder eine andere Ebene nehmen. Falls es nicht gut aussieht, löschen und neu anfangen. Hier sieht man, dass wir mit Ebenen, nicht von vorne anfangen müssen. Knöpfe und was noch dazu gehört auch auf Ebenen legen. Umso mehr Ebenen wir haben, können wir verschiedene Kleidung erstellen und müssen nicht alles von vorne immer wieder anlegen. Wenn das Kleidungsstück fertig ist, anziehen und schauen, was noch nicht ganz passt. Irgendetwas fehlt aber noch? Überlegt mal und stellt euch vor den Spiegel. Was könnt ihr sehen? Die Kleidung liegt nicht eng an, es bilden sich Falten. Wie bekommen wir den Effekt nun auch hin? Ganz einfach, wir zeichnen Linien in Weiß und Schwarz, auf einer neuen Ebene. Dabei fällt uns auf, das Ganze wirkt nicht. Also verschmieren wir die Farben und schon wirkt es besser.
Auch wenn es sich hier so einfach anhört, werden die ersten Versuche danebengehen. Mit etwas Übung wird es von Tag zu Tag besser. Dabei kommt noch die eine oder andere Idee dazu. Viele Wege führen nach Rom und dies soll einen Weg aufzeigen.
An dieser Stelle ist auch noch wichtig, die Dateigröße. Sie sollte nicht zu groß sein, sonst erzeugt ihr mit der Kleidung Lag. Schauen mit welcher Dateigröße es noch gut aussieht.
Wer Kleidung hat, kann die bei mir einstellen, auch wenn kein ganzer Shop damit gefüllt wird. Habe später noch eine Ausweichmöglichkeit.
Für Meshkleidung wird es später einen Kurs geben. Im Moment sind noch einige andere Baustellen und ich muss noch das ganze Konzept erstellen. Falls jemand einen Kurs geben möchte, melde sich bei mir. Umso besser ihr mit dem Grafikprogramm arbeiten könnt, fällt es euch später leichter.
Wenn Bedarf besteht, kann ich noch einen Grundkurs geben, Gimp. Dabei fällt mir grade noch etwas anderes ein. Ich werde mal schauen, wie es am besten klappt.
Gruß
Anette


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
[-] The following 1 user says Thank You to Anette Hummel for this post:
  • Otto vonOtter
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste