Umfrage: Sind wir OpenSim´ler eine aussterbende Spezies?
Diese Umfrage ist geschlossen.
Nein, würde ich nicht sagen.
45.45%
5 45.45%
Es sind parallele enwicklungen, die hat es immer gegeben.
36.36%
4 36.36%
Mir doch egal, gibt immer was neues und solange ich es bezahlen kann ist das auch gut so.
0%
0 0%
Ja, ich denke, es knnte auch nicht ewig gehen. so langsam geht hier alles zu Ende.
18.18%
2 18.18%
Gesamt 11 Stimme(n) 100%
∗ Du hast diese Antwort gewählt. [Zeige Ergebnisse]

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Alles nur nicht OpenSim?
#11
@Bogus Die Geräte werden hoffentlich nicht verschwinden! Wink
Ich denke nur die Produzenten (LL,HiFi,Occulus usw)  gehen da von falschen Voraussetzungen aus. Wenn man ein Game macht, hängt man da oft mit 100% Aufmerksamkeit drin. Da macht so ein Geräts, ähnlich wie eine Sportausrüstung Sinn. Aber so VRs werden doch meistens eher beiläufig konsumiert. Nebenher liest man seine Mails, surft im Netz, bastelt mit Blender & Co, redet mit Personen im RL Umfeld, sieht einen Film.....  Da wäre so eine Brille oder gar eine Bewegungsübertragung wenig hilfreich.

Ich würde die Unreal auch in jedem Fall vorziehen. Nicht nur aus technischer Sicht, sondern auch wg der einfachen Lizenz und Kostenstruktur. Ab einem gewissen Umsatz mit einem Produkt, werden ein paar % für die Engine fällig. D.h. bevor man in die Tasche greifen muss, hat man bereits Einnahmen getätigt. Gerade für Indy Game Macher eine wertvolle Starthilfe. Dafür hat man Zugriff auf das gesamte System inkl. Quellcodes. Unity muss man hingegen mieten oder für eine Zielplattform kaufen, Quellen gibt’s wohl auch nicht...
Das einzige was ich an dem Ding bemerkenswert finde ist das Marketing Big Grin
Degolburg:
24h online und ca. 10 % fertig
Taxi: 85.214.150.139:9000:Degolburg
Zitieren
#12
Naja, es kommt immer drauf an, was du grade in VR machst, klar wenn du mit jemand chattest ist ne Brille eigentlich unsinnig. Aber stell dir vor, du kannst unter Wasser mit dem Teil in eine Welt mit Fischen und so abtauchen oder gar segeln .. aber wenn ich so drüber nachdenke ist so eine Brille eigentlich nur für Games gut ..
Zitieren
#13
Es gibt ein bedeutendes Problem bei den VR-Brillen derzeit. Die sogenannte Simulator-Krankheit. Diese entsteht durch die Unterschiede zwischen Kopfbewegung und angezeigtem Bild. Deswegen wird einigen bei der Verwendung dieser VR-Brillen flau im Magen.

Was mich wundert irgendwie scheinen viele nur Unity und Unreal zu kennen. Ich hoffe ich täusche mich da ein wenig. Aber der Eindruck kommt mir gerade.

Gruss Freaky
Die ganze Welt ist ein Irrenhaus und wir sind nur die Kandidaten  ;)
[-] The following 1 user says Thank You to Freaky Tech for this post:
  • Spike Sol
Zitieren
#14
ne Freaky ich kenne auch andere Engine ;D die von Crytek, Irrlicht ist auch keine schlechte und noch eine die monkey oder so heisst, weiss den namen nicht mehr ;D
Zitieren
#15
es gibt noch u.a. Ogre, Crystal Space u.v.w.

siehe hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Spiel-Engines

Gruss Freaky
Die ganze Welt ist ein Irrenhaus und wir sind nur die Kandidaten  ;)
Zitieren
#16
@Freaky
Engines kenne ich einige. Aber heute interessieren mich nur noch die, die auch unter Linux laufen. Und da machen die meisten (Unity eingeschl.) leider die Grätsche Smile

Ansonsten mag ich Exoten wie Nebula, Irrlicht oder auch die Blender Game Engine. Damit kann man in 5 Minuten ein Flipperspiel machen und grafisch braucht sie sich auch nicht verstecken. Mein derzeitiger Favorit ist https://de.wikipedia.org/wiki/Godot_Engine braucht man unter Linux nur laden, Ausführ-Flag setzen und schon kann es losgehen ohne jede Installation …

Wenn es um bewiesene Leistung geht (versprechen kann man immer viel), ist meiner Meinung nach Anvil-Next die derzeit beste. Aber keine Ahnung ob die die überhaupt angeboten wird. Da sie eh nicht unter Linux läuft ist sie mir auch völlig Humpe Wink
Degolburg:
24h online und ca. 10 % fertig
Taxi: 85.214.150.139:9000:Degolburg
Zitieren
#17
@Moni

ganz meine Meinung ich will eine die ebenso auch Linux kann.


Gruss Freaky
Die ganze Welt ist ein Irrenhaus und wir sind nur die Kandidaten  ;)
[-] The following 1 user says Thank You to Freaky Tech for this post:
  • MoniTill
Zitieren
#18
Hmm also du kannst dein Spiel in Unity auch frei Entwickeln soweit ich informiert bin ab einem Umsatz von 100.000 musst du dir jedoch eine Pro Lizenz kaufen. Bzw. erscheint in der Personal Edition beim Spiel Ladescreen glaub ich Made with Unity
Was Indie Games angeht weiß ich nur das sehr viele Entwickler grade im Mobil Bereich auf die Unity Engine setzten und was die Unity Engine kann sieht man zum Beispiel an Citys Skylines, Mevius Final Fantasy, Ori and the Blind Forest, Assasins Creed Identity oder The Forest sowie der The Blacksmith Demo. Ich denke beide Engines sind mehr als ausgereift und wie alles im Leben hat das eine seine Vorteile und auch Nachteile.

Und eines darf man sehr stark annehmen Epic Games hat seine Engine auch nicht aus nächstenliebe auf ein anderes Geschäftsmodel umgestellt sondern aus Reaktion darauf das Unity so zugelegt hat Smile Engines gibts e wie Sand am Meer find ich nur viele kleinere sind halt nimmer auf dem aktuellsten Stand.
Projekte:

| Elbium: Work in progress | 



Zitieren
#19
Zitat:....find ich nur viele kleinere sind halt nimmer auf dem aktuellsten Stand.

Das mag auf manche Projekte sicher zutreffen, aber beispielsweise Unreal ist selbst steinalt und wurde immer wieder erweitert und aufgebohrt. Die Szenenstruktur ist sehr chaotisch und unübersichtlich, da man sich damals da noch keinen Kopf zu gemacht hat.  Bei Unity soll es sogar noch schlimmer sein. Godot hingegen ist brandneu und hat aus den Fehlern dieser Dinos gelernt. Er verwendet eine sehr saubere Baumstruktur.

Ich habe spaßeshalber mal die Demos und Exporttemplates dazu geladen.
Alle Demos liefen problemlos durch. Eine davon, eine kleine Physik – Fahrdemo habe ich  nach Linux  als ausführbares Projekt exportiert. Also wie man es mit einem fertigen Spiel machen würde. Ich wollte mal sehen was er da so alles anlegt. Zu meiner Überraschung war es nur eine einzige ausführbare Datei mit schlappen 6,5 MB Größe!   Die Engine, bzw. die Entwicklungsumgebung soll auch mit sich selbst erstellt worden sein, ebenfalls ein ziemliches Novum. Für den Export nach Android fehlten leider ein paar externe Sachen, mutmaßlich Linux-Pakete. Muss ich mal sehen was es ist. Das will ich in jedem Fall auch noch testen ^^    Fazit: Es ist das durchdachteste System was ich bisher gesehen habe. Kann ich wärmstens empfehlen das Ding! Smile
Da wird man ganz gewiss noch einiges von hören!!!
Degolburg:
24h online und ca. 10 % fertig
Taxi: 85.214.150.139:9000:Degolburg
Zitieren
#20
Da der Simulator selbst keine Grafikengine hat, ist das Thema für mich zwar interessant aber definitiv nicht der richtige Zeitpunkt.
Warum auch. Die Welt im Simulator selbst ist faktisch einfarbig weiss.

Gruss Freaky
Die ganze Welt ist ein Irrenhaus und wir sind nur die Kandidaten  ;)
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  opensim-0.9.0.0-rc1 Dorena Verne 7 1.383 02.10.2016, 18:55
Letzter Beitrag: Christoph Balhaus
  Viewer erkennt Grafikkarte nicht .... Bink 7 1.194 13.08.2016, 13:43
Letzter Beitrag: Bogus Curry
  OpenSim Wiki Rechte Manfred Aabye 17 2.761 25.07.2015, 17:20
Letzter Beitrag: Bogus Curry

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste