Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ich suche einen Ersatz für Microsoft-Expression, der unter Linux läuft
#21
WAs mich wundert @Manfred, das bei deiner Liste Typo3 nicht auftaucht. Das wird sowas von gehypet bzw. es wird geschriieben, das das CMS von Agenturen sehr viel benutzt wird. Was wohl auch stimmen mag, nur heutezutage nehmen viele Bootstrap als Unterbaut. Darum sehe die Webseiten alle so dermassen gleich aus.

Manche haben so einen Tunnelblick und sehen nur das was sie sehen wollen oder anders gesagt, was sie sagen hat gesetzt und ist so rchtig. Alles andere ist scheisse.

Django ist in Python geschrieben.

Drupal.de würde ich nicht für User als Anlaufseite angeben, eher die .org seite. Die .de Webseite ist mir ein wenig zu Komziell orientiert, heisst das sie eher an Webworker etc. pp. gerichtet sind.

Wenn man nicht ein Webdesigner ist oder irgendwie beruflich mit der Erstellung von Webseiten zutun hat, hat man eh schlechte Karten.

Zu Wordpress, das Teil ist kein CMS, sondern BlogSoftware, das vergessen viele. Genauso Draupal ein Webseiten Baukasten ist ..

Ich mag neue Projekte ausprobieren, ob die nun gut oder schlecht sind, findet man eh erst nach testen herraus.

Kenne einige CMS, wo ihr wohl noch nie von gehört habt. Wie zum Beispiel CMSSimple-XH oder PHPWCMS. Heute haben erst ein Projekt namens Hugo gefunden auf Github. Ist so ein Baukasten Webseiten ersteller, aber halt openSource.
Tschöö

Bogus | PinguinsReisen.de
[-] The following 2 users say Thank You to Bogus Curry for this post:
  • Freaky Tech, Spike Sol
Zitieren
#22
@Bogus

Typo3 hat er zwar gelistet. Aber auch viele Dinge die überhaupt kein CMS sind.

Ich hab mal ein paar der mir unbekannten ausprobiert.

silverstripe
contao
redaxo

hab mich teilweise gefragt, wer wäre da derjenige der sich da zu Hause fühlt.

okay silverstripe kann ich bei Ex-Joomla Nutzern noch unterbringen.

aber bei einigen ist die Bedienung wirklich sehr eigen.

Gruss Freaky
Die ganze Welt ist ein Irrenhaus und wir sind nur die Kandidaten  ;)
Zitieren
#23
Echt .. dann hab ich es überlesen *gg
Tschöö

Bogus | PinguinsReisen.de
Zitieren
#24
Kinnas zürnt euch nie.....
Zitieren
#25
Also Wordpress wurde als Blog Software entwickelt.


Im laufe der Zeit wurde da eine echte CMS draus.


Serienmäßig sind nur Blog Themes dabei, das ist aber mit wenigen Klicks änderbar.


Na ja das mit den warum sich viele Seiten ähneln, ist aber eher eine Modeerscheinung.


Themen in Wordpress ändern nicht nur die Optik sondern auch das ganze verhalten,
zum Beispiel ob es ein Blog, Shop oder was auch immer wird.


Hier sind zum Beispiel Themes für Fotografen, dort sind sehr schöne dabei.
http://www.benhammer.de/10-minimalistisc...otografen/


Vielleicht aber auch nur weil ich mir gerne Homepages mit vielen Bildern ansehe.


Hier sind noch sehr schöne Themes.
Es steht immer dabei wofür die Themes geeignet oder gedacht sind:
http://www.wpmore.de/wordpress-themes/th...ss-themes/


Wer HTML/CSS Kenntnisse hat kann auch vorhandene Themen ändern oder sich selber ein Thema erstellen dazu hat Wordpress einen Editor mit an Bord.
http://wordpress.lernenhoch2.de/handbuch...erstellen/


Jo da kann man viel mit machen.


(Damit will ich nicht sagen das andere Wege weniger flexibel oder schlechter sind.)




@Freaky hat geschrieben
„hab mich teilweise gefragt, wer wäre da derjenige der sich da zu Hause fühlt.“
das frage ich mich auch oft Smile


Was ich nicht verstehe ist:


1stens... ich müsste dann meine vollständige Webseite ins Datenbank kompatible Format convertieren, was ein riesen Fass Handarbeit auf macht, .....


Wordpress nutzt intern eine Datenbank da braucht man nichts dran machen außer mal zu sichern.


.... und 2tens mag ich die CSM nicht so gerne, weil sie immer alles nur auf einer Seite unterbringen und keine Frames haben. Du ließt einen Artikel und scrollst dabei die Navigation aus dem Bild. Das ist etwa so, als würdest du mit dem Auto links abbiegen und das Lenkrad wäre anschließend hinten Recht auf dem Rücksitzt.


WordPress kann das, siehe Wordpress themes, frameworks, frames, iframe.
https://de.wordpress.org/themes/search/frame/
https://de.wordpress.org/plugins/search.php?q=frame


.... und 3tens.... meine Webseite ist derart menschlich und unregelmäßig, das immer da wo ich meinte etwas anders machen zu müssen es auch tun konnte. Ein CMS drückt mich in einer vorgefertigte Schablone und um dann das eine oder andere so oder so machen zu können, kann ich nicht sagen "Mach das so" sonder ich muss ihm erst wieder ein völlig neues Template schreiben, was ein Mords-Aufwand ist, nur weil man es einmal brauchen.


Wordpress hat genug fertige Themes und du kannst für jede Seite ein anderes Theme nehmen.
Themes können im Dashboard und durch den integrierten Editor geändert werden.






Noch ein kleiner Tipp:
Wer gerne mit dem Aussehen von Websites herumspielt, sollte sich das Firefox Stylish Plugin mal anschauen.
Allerdings über den nutzen lässt sich aber streiten:
https://addons.mozilla.org/de/firefox/ad...c489c845c3
[Bild: attachment.php?aid=2586]


Zitieren
#26
(29.09.2015, 13:19)Manfred Aabye schrieb: @Freaky hat geschrieben
„hab mich teilweise gefragt, wer wäre da derjenige der sich da zu Hause fühlt.“
das frage ich mich auch oft Smile


Was ich nicht verstehe ist:


1stens... ich müsste dann meine vollständige Webseite ins Datenbank kompatible Format convertieren, was ein riesen Fass Handarbeit auf macht, .....


Wordpress nutzt intern eine Datenbank da braucht man nichts dran machen außer mal zu sichern.


.... und 2tens mag ich die CSM nicht so gerne, weil sie immer alles nur auf einer Seite unterbringen und keine Frames haben. Du ließt einen Artikel und scrollst dabei die Navigation aus dem Bild. Das ist etwa so, als würdest du mit dem Auto links abbiegen und das Lenkrad wäre anschließend hinten Recht auf dem Rücksitzt.

Merkst du eigentlich nicht dass das Thema schon lange gegessen ist?

schön dass du meinen Satz aus dem Kontext reisst, aber nicht verstanden hast, dass es um die Einschätzung eines potenziellen Nutzers geht für das jeweilige CMS.

Ich schaue mir CMSe selber an. Auch schon mal mir komplett fremde. Einfach um zu wissen, was passen kann für eine gegebene Anforderung. Ich versuche nicht messianisch ein bestimmtes CMS jedem anzudienen.
Würde ich an eine Gruppe Leute zur Unterstützung kommen, die Typo3 hinreichend kennt, dann würde ich dieser Gruppe das installieren. Ich würde nicht versuchen jedem das gleiche CMS anzudienen nur weil meine persönliche Wahl X ist.

Aber wenn man lieber seine Posts durch schlecht lesbare Formatierung aufbläst, damit es nach viel Wissen aussieht, dann denke ich "Sollte ich solch eine Formatierung nicht besser dem Schwätzertum zuordnen?". Mir scheint es jedenfalls gerade so. Wenn man nicht mal eine Linkliste vor der Veröffentlichung prüft, dann scheint es mir nämlich definitiv mit der Schwätzerei zuzutreffen.

Deine Formatierung könnte auch typisch für eine Werbebroschüre sein. Aber definitiv nicht, um Leuten Wissen oder Informationen zu vermitteln.
Formatierst du deine Beiträge womöglich mit LibreOffice/OpenOffice? Dann wäre es nämlich eher schlecht hier wieder eingefügt.


P.S.:
Um nicht den Eindruck zu erwecken dass nur die zuletzt genannten drei von mir angeschaut worden sind.
Angeschaut habe ich mir bisher als eigene Installationen: Concrete5, Contao, Drupal, Joomla, WordPress, Processwire, Redaxo, SilverStripe, Typo3.

Gruss Freaky
Die ganze Welt ist ein Irrenhaus und wir sind nur die Kandidaten  ;)
[-] The following 1 user says Thank You to Freaky Tech for this post:
  • Bogus Curry
Zitieren
#27
Gerade mal noch
contenido, modx, webedition, website baker und cmsmadesimple angeschaut.

concrete5 http://conrete5.org/ => hinreichend wysiwig System ohne den Kontakt zu HTML zu forcieren
WordPress http://wpde.org/ => ursprünglich Blogsystem, klar wurde mittlerweile erweitert für CMS Sachen
Joomla! http://www.joomla.de/ im OpenSim-Umfeld bekanntes CMS
Typo3 http://typo3.org/ im Unternehmensbereich hinreichend bekannt
Contao https://contao.org/de/ kannte ich noch nicht, ist aber recht gewöhnungsbedürftig
Drupal http://www.drupal.de/ für den HTML-affinen
modx http://de.modx.com/ kann auch schnell vom Drupal-Nutzer benutzt werden
webEdition http://webedition.org/de/ faktisch ein Webseiten-Editor als Online-Version, legt HTML-Seiten ab, benötigt Popup-Funktion des Browsers
Redaxo http://www.redaxo.org/ hat Ähnlichkeiten zur Joomla-Bedienung
Silverstripe http://www.silverstripe.org/ definitiv was für Ex-Joomla-Nutzer
Websitebaker http://www.websitebaker-cms.de/ ähnlich Drupal einzustufen
contenido http://www.contenido.org/ Mandatenorientiertes CMS, daher auch mit Freigabesystem versehen (Redakteur != Freigeber)
cmsmadesimple http://www.cmsmadesimple.org/ von der Bedienung her ein Zwitter zwischen Drupal und Joomla.
ProcessWire http://de.processwire.com/ ebenfalls in der Richtung wie Joomla anzusiedeln


Ich habe, wenn die Aktualität der deutschen Vertretungs-Seite hinkt lieber die Englische benannt.

Gruss Freaky
Die ganze Welt ist ein Irrenhaus und wir sind nur die Kandidaten  ;)
[-] The following 2 users say Thank You to Freaky Tech for this post:
  • Bogus Curry, Dorena Verne
Zitieren
#28
Was Concrete5 angeht muss ich echt zugeben, ist es ein sehr intressantes CMS mit guten Konzept. Das einzige was mich halt stört, das der deutschsprachige Support praktisch nicht vorhanden ist. Wenn ich mir die Webseite von der .de Concrete5 anschau, kriegt man echt Augenkrebs und das Forum kann man auch nicht so sehr als gut besucht bezeichnen.

Trotzdem ist das CMS eigentlich durch seine leicht bedienbarkeit auch ohne grosse Support nutzbar.
Tschöö

Bogus | PinguinsReisen.de
[-] The following 2 users say Thank You to Bogus Curry for this post:
  • Freaky Tech, Spike Sol
Zitieren
#29
(03.10.2015, 04:17)Bogus Curry schrieb: .....Das einzige was mich halt stört, das der deutschsprachige Support praktisch nicht vorhanden ist.

Trotzdem ist das CMS eigentlich durch seine leicht bedienbarkeit auch ohne grosse Support nutzbar.

Hallo Bogus,

eben genau das fand ich auch heraus. Man muss nicht riesige Handbücher wälzen, Leute fragen, Strukturen studieren und weiß ich was alles.

Das Meiste ergibt sich aus dem was man auf dem Bildschirm sieht, einer handvoll deutschsprachiger Tutorials auf You-Tube und einer natürlichen Portion Neugier. Also 3 Dinge die durchaus bei mir vorhanden sind, letzteres besonders.

Natürlich hat es seine Grenzen und ist nicht in jedem Fall die beste Wahl, aber in meinem Fall lassen sich alle benötigten Inhalte und Funktionen vollständig abbilden und das ist es letztlich, was zählt.

Ich selbst habe mir bereits meine neue Seite als Home-Seite im Firefox abgelegt und lebe bereits mit ihr. Natürlich gibt es noch viele Mängel, aber ich arbeite dran. Ich hoffe, das ich die Logistik der Seiten zumindest für den Weltraumbahnhof bis Ende nächster Woche fertig habe, sodass ich dann alles eine Stufe höher heben kann und dann auch für alle Anderen erreichbar machen kann.

Schaun wir mal, nur stressen, lass ich mich nun nicht mehr, weil es denke ich jedem klar ist, das man einen Internetauftritt der 1 jahrlang täglich gewachsen ist nicht in 2 Wochen in ein neues Format bekommt.  Das wird dauern, aber ich halte euch dann wieder aus dem Laufenden. Nebenher müssen ja auch noch alle STOA II Artikel ins neue Format gebracht werden, das wird noch "ne Menge Holz"

Aber die Seite wächst langsam....
[-] The following 1 user says Thank You to Spike Sol for this post:
  • Freaky Tech
Zitieren
#30
Genau deswegen habe ich bei concrete5 auch die englischsprachige Seite benannt, weil die deutsche Seite (welche wohl unabhängig betrieben wird) der Aktualität nicht nachgekommen ist.

Gruss Freaky
Die ganze Welt ist ein Irrenhaus und wir sind nur die Kandidaten  ;)
[-] The following 1 user says Thank You to Freaky Tech for this post:
  • Spike Sol
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste