Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Geistiger Diebstahl ist nicht nett...
#21
Ich finde, diese DRM-Geschichte hätte man in OpenSim gar nicht erst einbauen sollen, sie stiftet nur Unfrieden. Neben den hier erwähnten Wiederverkäufern, die böswillig sich mit fremden Lorbeeren schmücken, gibt es viel zu viel "Kollateralschaden". Wenn ein Objekt erst mal durch diverse Standalones gewandert ist mit eher zufälligen Parametern beim OAR Im- und Export, kann da alles mögliche drin stehen und der aktuelle Besitzer kann die Transportkette auch nicht mehr nachvollziehen.

Ich habe zwar keine Vendoren, wo ich irgendwas systematisch weitergebe ... habe aber über die Jahre zugegebenermaßen jede Menge Objekte angesammelt, wo nach diversen Umzügen "niemand" der Creator ist oder ich selber. Mein persönliches Fazit aus der Misere ist, dass ich nur noch Fullperm Objekte ins Inventar nehme, um mir das Theater vom Hals zu halten. Bin ich eben weniger hübsch, auch egal. Ein anderer Ausweg für mich sind die Meshes (z.B. Wüstenoase in der Metro), die ich von außerhalb der OpenSim Community mit RL-Vertrag lizenziert habe, und wo irgendwelche Ingame-Einstellungen keine Rolle spielen. Kopieren ist da natürlich erst recht verboten, aber mit den Anwälten kann sich dann der "Dieb" herumschlagen.
Hyperweb.eu => Server-Tutorial für Linux mit OpenSim, OpenSim Arriba compiliert und für Metropolis konfiguriert!
Zitieren
#22
Ihr überseht das Problem, dass die Recherche nach dem Ersteller, das Kontaktieren desselben und das Aushandeln der Lizenzen bei irgendwelchen Freebies viel länger dauert als das simple Texturieren und Eintüten und gut ist. Bei der Hälfte meiner Sachen weiß ich nicht, woher sie eigentlich stammen. Die andere Hälfte hab ich selber geklaut.
Zitieren
#23
Pfoten zusammenbinden bringt bei mir nichts, ich schnappe das dann mit der Schnauze Tongue


Ich fände es sehr hilfreich, wenn immer eine NC in den Contents von den Meshes wäre. Früher habe ich Leute angeschrieben, wenn ich mir nicht sicher war, denn etliche Sachen habe ich doppelt, aber von verschiedenen Erstellern. Manchmal mit verschiedenen Permissions. Bei anderen Sachen bin ich mir fast sicher, dass die geklaut sind, weil ich sie woanders für Geld gesehen habe.
Allerdings bekam ich nie eine Antwort, außer ein Mal: "Ich mache doch überhaupt keine Meshes!"
Also spare ich mir jetzt diese Zeit und mache lieber dasselbe Hemd auch noch in grün. Ich kann keine NCs und LMs rein tun, wenn die Suche nicht funktioniert oder es das Grid gar nicht mehr gibt oder der Avatar tot ist. Es sind schließlich Freebies, die nur dazu dienen sollen, den Leuten hier ein bisschen Abwechslung zu bieten und denen in SL, die immer mit dem Argument "Opensim ist doof, denn da gibt es keine Mesh-Klamotten" kommen, den Wind aus den Segeln zu nehmen. Denn dann kann ich sagen: "Stimmt nicht, ich habe zwei Läden und ein Kaufhaus  - ich bin ein Modemagnat yeah - und lauter LMs zu noch viel mehr Kaufhäusern und Ketten!"


Ich verbringe viel Zeit mit Texturen und Alphas und der Gestaltung von Läden und wenn das jemand komplett kopieren und als sein eigenes Werk ausgeben möchte, dann soll er das tun. Es dient einem höheren Zweck, nämlich dem, dass kleine Privatpersonen statt einer ziemlich gierigen US-Firma mit echt beschissenem Service den Zwanni kriegen, den man eben im Monat fürs Zocken ausgibt.
Und dass auch die, die gar kein Geld haben, sich ansprechend kleiden können.
Außerdem schlafe ich nicht schlechter, wenn ich Sachen, die ich in SL gemacht habe, hier full perm verschenke, denn das ist der Sinn der Sache. Natürlich wäre ich extrem sauer, wenn jemand das nach SL zurückimportiert und mich dort mit meinen eigenen Produkten preislich unterbietet, aber dann habe ich dort auch die Rechtsmittel des Kapitalismus.
SL ist eine Kapitalismus-Simulation und Opensim ist eine Kommunismus-Simulation, so sehe ich das. Beides funktioniert, aber das eine nur, wenn alle versuchen, sich zu bereichern und das andere nur, wenn das niemand versucht.
Das hier ist natürlich kein rechtsfreier Raum, aber es ist schlicht unmöglich, das Urheberrecht immer zu wahren, aufgrund technischer Gegebenheiten. Wir haben keine gridübergreifende Währung und keine Börse und müssen darum der antiken Vorstellung von der Idee als etwas Übernatürlichem und nicht als etwas, das dem Individuum gehört, folgen und ich persönlich finde das sehr spannend.


LG
[-] The following 3 users say Thank You to Otto vonOtter for this post:
  • Anachron, Dorena Verne, Mareta Dagostino
Zitieren
#24
Ich leg bei meinem Krempel noch NCs rein... Nix da, die sind fullperm, kann jeder mit machen, was er will und wer mich lieb fragt, kriegt auch Texturen und Shadowmaps soweit vorhanden dazu.
Um meinen persönlichen Ärger so gering wie möglich zu halten, produziere ich für keinen Markt, sondern nur für meinen persönlichen Geschmack und gut is.
Schließlich bin ich mit dem Selbermachen angefangen, weil der "Markt" für meinen Geschmack kaum was her gibt. Zu meiner Fantasie gehören nun mal meterhohe Stilettos und hüfttiefe Dekoltees nur seeeeeeeeeeeeeeeeeeehr am Rande Big Grin
Häuser und Interieurs sind mir zumeist zu amerikanisch.
Freude habe ich daran, wenn meine Sachen verbessert, abgewandelt usw. werden.
Ich habe aber großes Verständnis dafür, das es Leute persönlich verletzt, wenn deren liebevoll geklöppelte Sachen "gestohlen" und als von anderen Leuten selbstgemacht angeboten wird.
Deswegen bleibe ich dabei, geistiger Diebstahl ist erstens nicht nett und kann zweitens die Bereitschaft von Leuten, eigne Sachen herzustellen und anzubieten empfindlich reduzieren und trägt damit zur Verödung des Angebots bei!
Pubertät is nix gegen das, was einem im Alter widerfährt!


dorenas-world.de:8002:bella klara
Zitieren
#25
(28.12.2016, 12:26)Otto vonOtter schrieb: Pfoten zusammenbinden bringt bei mir nichts, ich schnappe das dann mit der Schnauze Tongue


Ich fände es sehr hilfreich, wenn immer eine NC in den Contents von den Meshes wäre. Früher habe ich Leute angeschrieben, wenn ich mir nicht sicher war, denn etliche Sachen habe ich doppelt, aber von verschiedenen Erstellern. Manchmal mit verschiedenen Permissions. Bei anderen Sachen bin ich mir fast sicher, dass die geklaut sind, weil ich sie woanders für Geld gesehen habe.
Allerdings bekam ich nie eine Antwort, außer ein Mal: "Ich mache doch überhaupt keine Meshes!"
Also spare ich mir jetzt diese Zeit und mache lieber dasselbe Hemd auch noch in grün. Ich kann keine NCs und LMs rein tun, wenn die Suche nicht funktioniert oder es das Grid gar nicht mehr gibt oder der Avatar tot ist. Es sind schließlich Freebies, die nur dazu dienen sollen, den Leuten hier ein bisschen Abwechslung zu bieten und denen in SL, die immer mit dem Argument "Opensim ist doof, denn da gibt es keine Mesh-Klamotten" kommen, den Wind aus den Segeln zu nehmen. Denn dann kann ich sagen: "Stimmt nicht, ich habe zwei Läden und ein Kaufhaus  - ich bin ein Modemagnat yeah - und lauter LMs zu noch viel mehr Kaufhäusern und Ketten!"


Ich verbringe viel Zeit mit Texturen und Alphas und der Gestaltung von Läden und wenn das jemand komplett kopieren und als sein eigenes Werk ausgeben möchte, dann soll er das tun. Es dient einem höheren Zweck, nämlich dem, dass kleine Privatpersonen statt einer ziemlich gierigen US-Firma mit echt beschissenem Service den Zwanni kriegen, den man eben im Monat fürs Zocken ausgibt.
Und dass auch die, die gar kein Geld haben, sich ansprechend kleiden können.
Außerdem schlafe ich nicht schlechter, wenn ich Sachen, die ich in SL gemacht habe, hier full perm verschenke, denn das ist der Sinn der Sache. Natürlich wäre ich extrem sauer, wenn jemand das nach SL zurückimportiert und mich dort mit meinen eigenen Produkten preislich unterbietet, aber dann habe ich dort auch die Rechtsmittel des Kapitalismus.
SL ist eine Kapitalismus-Simulation und Opensim ist eine Kommunismus-Simulation, so sehe ich das. Beides funktioniert, aber das eine nur, wenn alle versuchen, sich zu bereichern und das andere nur, wenn das niemand versucht.
Das hier ist natürlich kein rechtsfreier Raum, aber es ist schlicht unmöglich, das Urheberrecht immer zu wahren, aufgrund technischer Gegebenheiten. Wir haben keine gridübergreifende Währung und keine Börse und müssen darum der antiken Vorstellung von der Idee als etwas Übernatürlichem und nicht als etwas, das dem Individuum gehört, folgen und ich persönlich finde das sehr spannend.


LG

Das Hypergrid ist für mich keine Kommunismus-Simulation, sondern die globale Simulation eines postkapitalistischen Utopia, sowohl der Kommunismus als auch der Sozialismus alter Ausprägung sind letztendlich beim Versuch ihrer dauerhaften Realisierung gescheitert und zwar kläglich, also bitte vergesst dies nie.

R.I.P. UdSSR & DDR

LG Luka
Zitieren
#26
Naja stop. Bitte nicht Sozialismus mit Kommunismus gleichsetzen und bitte schon gar nicht mit der DDR gleichsetzen. Die behaupteten zwar sie wären Sozialisten hatten davon aber wenn man die Geschichte betrachtet null Ahnung was Sozialismus ist. Aber wir könnten das Opensim durchaus als eine Sozialdemokratische Version von SL bezeichnen wenn wir schon diese Bezeichnungen verwenden möchten. :-)
Wer nichts weiß, muss alles glauben! (Marie von Ebner-Eschenbach)

[Bild: Radio-Rote-Dora.jpg]

dorenas-world.de:8002:PortVienna03

Flickr:
https://www.flickr.com/photos/35793679@N03/
[-] The following 1 user says Thank You to LadyContessa Barbosa for this post:
  • Anachron
Zitieren
#27
(28.12.2016, 13:53)DJ Luka schrieb: Das Hypergrid ist für mich keine Kommunismus-Simulation, sondern die globale Simulation eines postkapitalistischen Utopia, sowohl der Kommunismus als auch der Sozialismus alter Ausprägung sind letztendlich beim Versuch ihrer dauerhaften Realisierung gescheitert und zwar kläglich, also bitte vergesst dies nie. (...)

Wie Du das bezeichnest, ist mir egal. Mir ist kein Beispiel eines real existierenden Kommunismus oder Sozialismus bekannt. Nur Bonzensysteme, die sich so nannten. Systeme, in denen Einzelne sich bereichern wollten. Wir haben aber hier keine Währung und jeder kann alles haben. Ich sehe das als echte Chance und ich nenne das Kommunismus, denn das ist i.m.h.o. die Definition.
Ich will hier aber nun keine semantische oder politische Debatte entfachen, sondern lieber eine philosophische:
Kann es geistiges Eigentum überhaupt geben? Was ist Geist? Was ist Eigentum?

LG
[-] The following 1 user says Thank You to Otto vonOtter for this post:
  • Anachron
Zitieren
#28
Der Geist ist das, was entweicht, wenn dir einer zum Zwecke der Geisteraustreibung einen Kleiderbügel in den Hals steckt....
Wobei das für mich eher zu den extrem geistlosen Aktionen zählt. Eigentum ist, wenn man eigentümelt oder eigentümlich ist. Der Geistreiche hat ja eher viele Geister, der Kleingeist eher wenig, Der ist aber immer noch besser dran, als der Geistlose bzw. der von allen Geistern Verlassene. Da Eigentümlichkeit laut Kuddel Marks verpflichtet, sollten Geistreiche regelmässig sich zu Gunsten der Geistlosen entgeistern.
Der Kleingeist darf dabeistehen und sich was pfeifen.
P.S.
Wieso kommt mir bei der Vorstellung einer Welt voller schwuler Hippies eigentlich spontan Becketts "Fin de partie" in den Sinn?
Pubertät is nix gegen das, was einem im Alter widerfährt!


dorenas-world.de:8002:bella klara
[-] The following 1 user says Thank You to Klarabella Karamell for this post:
  • Anachron
Zitieren
#29
Seit dem weitgehenden Zusammenbruch der Forenkommunikation beruht das Erleben der meisten Residents nur noch aus inworld weitergegebenen Gerüchten oder Infos aus dem unmittelbaren eigenen Bekanntenkreis. Ich denke, das ist ein wesentlicher Grund, warum so großer Wert auf "Inworld-Markierungen" an den Objekten gelegt wird.

Bei herkömmlichen OpenSource/OpenContent Inhalten im 2D-Web, beispielsweise Beispiel-Programmcode oder auch Grafikdateien, teilen sich die Ersteller im Internet mit, sie "bewerben" ihre Projekte und sind dadurch auch gegen Diebstahl der Urheber-Eigenschaft geschützt. Denn genau darum geht es doch: Jeder Creator von OpenContent ist eigentlich begeistert, wenn sich die eigenen Schöpfungen möglichst weit im Web verbreiten. Aber extrem unsozial ist es, die Urheberschaft streitig zu machen.

Noch ein Beispiel, warum das Inworld-CRM Murks ist: Ich bin sehr schlecht im Texturen-Erstellen und behelfe mir da (schon seit SL-Zeiten), indem ich gekaufte Objekte in die Einzelteile zerlege, und die Prims mit der gewünschten Textur passend zum neuen Objekt zurechtzupfe. Die resultierenden Objekte, meistens Gebäude, haben dann unterschiedlichste "Creator" Einträge, je nach Wahl des Root-Prims. Und meistens ist die optische Qualität meiner Sachen deutlich schlechter als die Originale, deren Prims ich verwurstet habe: Also wen jetzt blamen?
Hyperweb.eu => Server-Tutorial für Linux mit OpenSim, OpenSim Arriba compiliert und für Metropolis konfiguriert!
Zitieren
#30
(28.12.2016, 14:44)Klarabella Karamell schrieb: Der Geist ist das, was entweicht, wenn dir einer zum Zwecke der Geisteraustreibung einen Kleiderbügel in den Hals steckt....
Wobei das für mich eher zu den extrem geistlosen Aktionen zählt. Eigentum ist, wenn man eigentümelt oder eigentümlich ist. Der Geistreiche hat ja eher viele Geister, der Kleingeist eher wenig, Der ist aber immer noch besser dran, als der Geistlose bzw. der von allen Geistern Verlassene. Da Eigentümlichkeit laut Kuddel Marks verpflichtet, sollten Geistreiche regelmässig sich zu Gunsten der Geistlosen entgeistern.
Der Kleingeist darf dabeistehen und sich was pfeifen.
P.S.
Wieso kommt mir bei der Vorstellung einer Welt voller schwuler Hippies eigentlich spontan Becketts "Fin de partie" in den Sinn?

Das kommt dir in den Sinn, weil es wohl nach einer Generation so enden würde. Ist auch ein schönes Stück, um über Eigentum nachzudenken. Der Mann mit dem Eigentum hat Macht über den Besitzlosen.
Könnte man mal in der virtuellen Welt inszenieren, ich böte mich als Bühnenbildner an. Aber bestimmt kommen da nicht viele und Beckett ist noch nicht lange genug tot, um ihn kostenlos aufführen zu dürfen. Seine Erben könnten Geld dafür verlangen, sie haben das geistige Eigentum sogar geerbt.

Wenn der Geist das ist, was entweicht, wenn man einen Kleiderbügel in den Hals gerammt bekommt, wäre die nächste Frage, ob man im Falle einer Reinkarnation weiter Anspruch auf sein geistiges Eigentum hat. Zum Beispiel könnte eine 1989 geborene Person behaupten, die Inkarnation Becketts zu sein. In einer anderen Gesellschaft würde dies vielleicht anerkannt werden.
Oder man würde davon ausgehen, dass die Idee nicht dem menschlichen Geist entspringt, sondern eine Gabe der Musen an die Menschheit ist und darum allen gehört.

(28.12.2016, 15:17)Mareta Dagostino schrieb: Seit dem weitgehenden Zusammenbruch der Forenkommunikation beruht das Erleben der meisten Residents nur noch aus inworld weitergegebenen Gerüchten oder Infos aus dem unmittelbaren eigenen Bekanntenkreis. Ich denke, das ist ein wesentlicher Grund, warum so großer Wert auf "Inworld-Markierungen" an den Objekten gelegt wird.

Bei herkömmlichen OpenSource/OpenContent Inhalten im 2D-Web, beispielsweise Beispiel-Programmcode oder auch Grafikdateien, teilen sich die Ersteller im Internet mit, sie "bewerben" ihre Projekte und sind dadurch auch gegen Diebstahl der Urheber-Eigenschaft geschützt. Denn genau darum geht es doch: Jeder Creator von OpenContent ist eigentlich begeistert, wenn sich die eigenen Schöpfungen möglichst weit im Web verbreiten. Aber extrem unsozial ist es, die Urheberschaft streitig zu machen.

Noch ein Beispiel, warum das Inworld-CRM Murks ist: Ich bin sehr schlecht im Texturen-Erstellen und behelfe mir da (schon seit SL-Zeiten), indem ich gekaufte Objekte in die Einzelteile zerlege, und die Prims mit der gewünschten Textur passend zum neuen Objekt zurechtzupfe. Die resultierenden Objekte, meistens Gebäude, haben dann unterschiedlichste "Creator" Einträge, je nach Wahl des Root-Prims. Und meistens ist die optische Qualität meiner Sachen deutlich schlechter als die Originale, deren Prims ich verwurstet habe: Also wen jetzt blamen?

Ich persönlich gehe davon aus, das ich ein Objekt, welches ich bearbeiten kann, auch bearbeiten darf; und zwar nach Gutdünken. Ich kann aus einem Schuh ein Haus machen und natürlich ist der Ersteller dann irritiert, wenn die Leute ihn auf das tolle oder das miserable Haus ansprechen, das er nie gebaut hat. Da kann man aber ein eigenes Prim von sich selbst als Rootprim einfügen und das Problem ist gelöst.
Bei Scripten ist es ziemlich einfach, da schreibe ich einfach oben rein, welche Zeilen ich modifiziert habe, falls ein Copyright-Vermerk überhaupt in dem Script vorhanden ist.
(Übrigens hat Anette eine ganze Sim voller Texturen, bisher habe ich da immer was Passendes gefunden)

Ich sehe das größte Problem darin, dass ich als "Wiederverkäufer" nicht weiß, was geklaut ist und was nicht und mir darüber auch nicht den Kopf zerbrechen kann. Nur sehr wenige Objekte haben ein Licence Agreement beigelegt. In einer perfekten Welt würde jeder Ersteller eine NC und eine LM in seine Kreationen hineinpacken, denn wenn er das nicht tut, gehe ich davon aus, dass ich damit machen kann, was ich will, entsprechend der Permissions. Umtexturieren, umbauen, es in eigene Kreationen einbauen.
Natürlich benutze ich auch den Gott-Modus, wenn ich z.B. einen Tisch habe, der "nach Augenmaß" gebaut und einen Meter fünfzig hoch, aber no mody ist. Solche Sachen gebe ich dann eben nicht weiter.

LG
[-] The following 1 user says Thank You to Otto vonOtter for this post:
  • Anachron
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Danke, aber das reicht nicht! #NoUploadFilter Bogus Curry 0 182 02.05.2018, 21:00
Letzter Beitrag: Bogus Curry
Information Änderung im 52 FF - bei nicht https gibt es ne Warnmeldung bei einloggen Bogus Curry 3 1.294 14.03.2017, 09:32
Letzter Beitrag: Dorena Verne
  Ärgerlich oder nicht? Alira Vigrid 15 5.491 16.11.2016, 16:14
Letzter Beitrag: Bogus Curry
Rainbow Sind wir nicht alle ein wenig Linda? Klarabella Karamell 1 1.542 18.04.2015, 17:18
Letzter Beitrag: Bogus Curry
  Warum kann altes nicht auch gut sein ? Bogus Curry 1 1.715 01.09.2012, 13:19
Letzter Beitrag: Catie Chiung

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste