Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Lichtquelle erstellen [erledigt]
#11
Hallo Bogus,

so richtig klar ist mir noch nicht, was für eine Art Licht du brauchst, deshalb war ich bisher still hier. Eigentlich sind auch schon alle Möglichkeiten genannt hier im Thread.

1) Wenn das Bild einfach nur hell erstrahlen soll (in seiner Gesamtheit), dann ist es das einfachste und effektivste, die Textur auf "bright" zu stellen. Das kann auch mit jedem Viewer in der sparsamsten Grafikeinstellung wahrgenommen werden. Nachteil: Es wirkt ein wenig so, wie hinterleuchtete Werbung an Bushaltestellen.

2) Du beleuchtest es mit einer Lichtquelle. Die Strahlrichtung und der Leuchtradius einer Lichtquelle kann eingestellt werden (wie bei den berüchtigten Facelights). Vorteil: Sehr natürliche Lichtwirkung, je nach Viewer-Einstellung sogar mit Schatten. Nachteil: Je nach Viewer-Einstellung ist die Zahl der Lichtquellen stark beschränkt. Es hängt also vom Zufall ab, ob beim Betrachter die Lampe überhaupt eingeschaltet wird.

3) Einstellung "glow". Eigentlich soll es so wirken, als ob das Objekt selber leuchtet. Je nach Viewer-Einstellung leuchtet es aber kaum, oder es überstrahlt bis zu 50 Meter der Umgebung. Wegen der Unberechenbarkeit lasse ich persönlich generell die Finger von diesem Feature.

Ich hoffe, das hilft irgendwie weiter,
Mareta
Hyperweb.eu => Server-Tutorial für Linux mit OpenSim, OpenSim Arriba compiliert und für Metropolis konfiguriert!
Zitieren
#12
Hallo Mareta ;D

Ja, also ich möchte gerne ein Bild so ausleuchten, das wenn es hell ist auf der Region, das Licht nicht überstrahlt wird. Und wenn es dunkel wird, halt das Bild entweder angestrahlt wird oder so leuchtet, das das Bild gut sichtbar ist. Kann man wie in Blender ein Spot setzen ? Mit Facelight kenne ich mich gar nicht aus, hab die Dinger gehasst wie die Pest in SL.
Zitieren
#13
ach jetzt versteh ich es. du willst ein bild aufhängen und das ausleucht. ich dachte ganze zeit du willst einen bereich ausleuchten um ein bild zu machen.
Wer nichts weiß, muss alles glauben! (Marie von Ebner-Eschenbach)

[Bild: Radio-Rote-Dora.jpg]

dorenas-world.de:8002:PortVienna03


Zitieren
#14
(01.12.2016, 00:51)Mareta Dagostino schrieb: ...
2) Du beleuchtest es mit einer Lichtquelle. Die Strahlrichtung und der Leuchtradius einer Lichtquelle kann eingestellt werden (wie bei den berüchtigten Facelights). Vorteil: Sehr natürliche Lichtwirkung, je nach Viewer-Einstellung sogar mit Schatten. Nachteil: Je nach Viewer-Einstellung ist die Zahl der Lichtquellen stark beschränkt. Es hängt also vom Zufall ab, ob beim Betrachter die Lampe überhaupt eingeschaltet wird.
...

Wie kann man denn die Strahlrichtung einstellen? Ich hab da nur Color, Intensity, Radius und Falloff ...
Wer nicht weiss wohin er will, der kommt leicht woanders hin.
[-] The following 1 user says Thank You to Anachron for this post:
  • Bogus Curry
Zitieren
#15
Für gerichtetes Licht sind "Projectors" nötig.

Als Voraussetzung für die Sichtbarkeit muss im Viewer "Lighting and Shadows" aktiviert sein. Will man optional zusätzlich Schatten dieser gerichteten Lichtquellen sehen, muss außerdem "Sun/Moon + Projectors" für die Schattendarstellung selektiert sein.

Limitierungen: Die leuchtende Textur darf keine Transparenz enthalten, sonst benimmt sich die Lichtquelle so, als sei "Lighting and Shadows" deaktiviert. Mit deaktiviertem Lighting ist es zwar immer noch eine punktförmige Lichtquelle mit einstellbarem Radius usw., aber ohne Richtwirkung.

Die Richtwirkung geht in die Gegenrichtung des blauen Z-Pfeiles. Rechts neben dem Haken für "Light" gibt es zwei Felder, das bekannte für die Lichtfarbe und ein weiteres für die Lichttextur. Im einfachsten Fall würdest Du als Lichttextur einen weißen Kreis auf schwarzem Grund wählen, das Ergebnis ist dann ein runder Lichtkegel. Man kann aber auch regelrechte "Dias" projezieren, mit einem Foto als Textur.
FOV (Field of view) ist dann der Öffnungswinkel des Lichtkegels.
Focus regelt die Schärfe: Dias sollten scharf sein, Scheinwerfer eher unscharfe Lichtkegel werfen.
Ambiance simuliert den Effekt, dass beleuchtete Oberflächen das Licht etwas zurückstreuen.

[Bild: lichtrppyk.png]
Hyperweb.eu => Server-Tutorial für Linux mit OpenSim, OpenSim Arriba compiliert und für Metropolis konfiguriert!
[-] The following 5 users say Thank You to Mareta Dagostino for this post:
  • Alira Vigrid, Anachron, Bogus Curry, LadyContessa Barbosa, MoniTill
Zitieren
#16
Danke Mareta - das ja mal interessant da werd ich öfters mal mit rumspielen.
Zitieren
#17
Hallo Mareta ;D

Auch von mir ein Danke schön für dein Posting, werde ich mal antesten ;D Ein Frage hab ich aber da noch, wenn ich das mit dem Projektoren ausleuchte, muss der die Bilder sich ansehen will auch dieselben Einstellungen haben ?
[-] The following 1 user says Thank You to Bogus Curry for this post:
  • LadyContessa Barbosa
Zitieren
#18
Hmm ja würde ich annehmen nun auch.
Wer nichts weiß, muss alles glauben! (Marie von Ebner-Eschenbach)

[Bild: Radio-Rote-Dora.jpg]

dorenas-world.de:8002:PortVienna03


Zitieren
#19
Hallo Bogus,

wie LadyContessa schon schrieb, muss jeder Viewer, der projektiertes Licht sehen soll, die Einstellung "Lighting and Shadows" bzw. "Advanced Lighting Model" aktiviert haben. Wer auch noch projektierte Schatten sehen will, muss zusätzlich "Sun/Moon + Projectors" für die Schattendarstellung selektiert haben. Insbesondere die letzte Einstellung ist ein ziemlicher Brecher, denn dazu muss für jede Lichtquelle die gesamte Szene gerendert werden: Mehrere Projektoren ziehen damit recht leicht die Framerate ins Bodenlose.

Für Dein konkretes Problem, also um ein Bild anzuleuchten, empfehle ich nach wie vor eine ungerichtete punktförmige Lichtquelle, also ein klassisches "Facelight" fürs Bild.
1) Dazu nimmst Du ein unsichtbares Prim ("Default Transparent Texture"), und schaltest im Dialog wie oben beschrieben dem Prim das Licht an.
2) Jetzt legst Du keine Lichttextur in das rechte Feld, und lässt die Einstellungen FOV, Focus, Ambience auf 0.000 stehen. (Sollte Dein Viewer das "Advanced Lighting Model" nicht aktiv haben, werden Dir diese 4 Felder überhaupt nicht angezeigt.)
3) Das "Facelight" positionierst Du recht dicht vor dem Bild, damit es gut Abstand vom Boden hat.
4) "Intensity" setzt Du auf Maximum. Mit "Radius" und "Falloff" kannst Du nun so lange feinjustieren, dass zwar das Bild noch gut beleuchtet wird, aber der weiter entfernte Boden möglichst wenig angestrahlt wird.
=> Technisch gesehen hat die Lichtquelle nun zwar keinen Fokus, wegen der geringen Reichweite des Lichtes wird aber (möglichst) nichts außer dem Bild angestrahlt. So wirkt es optisch wie ein Spotlight. Im Gegensatz zu Projektoren ist das Licht in jeder Viewer-Einstellung sichtbar, außer ganz links (zumindest beim Firestorm). "Low" zeigt aber nicht mal mehr die Bodentextur der Region, ist also außer für Chat eh zu nichts zu gebrauchen. Um den optischen Eindruck noch zu verbessern, kannst Du ja zusätzlich noch einen Fake-Strahler an die Decke machen, wo Du vorne eine weiße Textur auf "Full Bright" stellst. Wink

Liebe Grüße,
Mareta
Hyperweb.eu => Server-Tutorial für Linux mit OpenSim, OpenSim Arriba compiliert und für Metropolis konfiguriert!
[-] The following 1 user says Thank You to Mareta Dagostino for this post:
  • Anachron
Zitieren
#20
Hallo Mareta ;D

Du hast genau erkannt, was ich brauche, danke für die genaue Anleitung. Genau so ein Spotlight wollte ich für die Bilder haben ;D

Super danke dir ;D
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Avatare erstellen Manfred Aabye 18 8.194 05.07.2015, 17:42
Letzter Beitrag: Manfred Aabye
  Avatar erstellen mit Putzel Manfred Aabye 3 3.747 28.05.2015, 15:08
Letzter Beitrag: Manfred Aabye
  Lichtquelle auf ein Objekt setzen Bogus Curry 5 2.008 23.07.2014, 13:57
Letzter Beitrag: MoniTill
  Terrain erstellen mit Bryce Bogus Curry 3 4.044 31.07.2011, 10:57
Letzter Beitrag: Genie Fegte

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste