Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Home Call zu grid.out-world.eu aus DLL
#11
Es ist anscheinend wirklich so, das während der Laufzeit vom Opensimulator DLLs generiert werden, und zwar wenn man inworld Scripte in ein Prim legt und dies laufen lässt.
Vermutlich wird aus jedem Script eine DLL erzeugt, damit es performanter wird. Daher auch der komische DLL Name mit einer ID usw.
Normalerweise werden diese DLLs auch nicht wieder gelöscht wenn man das Script inworld löscht, und die DLL aber trotzdem geladen.

Ich hab folgendes gefunden und DeleteScriptsOnStartup auf true gesetzt, die DLL ist nun weg:

    ;# {DeleteScriptsOnStartup} {} {Delete previously compiled script DLLs on startup?} {true false} true
    ;; Controls whether previously compiled scripts DLLs are deleted on sim restart. If you set this to false
    ;; then startup will be considerably faster since scripts won't need to be recompiled. However, then it becomes your responsibility to delete the
    ;; compiled scripts if you're recompiling OpenSim from source code and internal interfaces used
    ;; by scripts have changed.
       DeleteScriptsOnStartup = true

Quelle: http://opensimulator.org/wiki/Performanc..._.3D_false

Grüsse, Pharcide
Grüsse, Pharcide
[-] The following 2 users say Thank You to Pharcide for this post:
  • Anachron, Wollex Baily2
Zitieren
#12
Pharcides Vermutung stimmt. Jedes Script wird zur Laufzeit compiliert, und dann mit Mono ausgeführt. Je nachdem, was in der OpenSim.ini eingestellt ist, werden beim Start von OpenSim.exe alle Binaries verworfen und neu compiliert (was das Hochfahren verlängert) oder vorhandene Scripte weiterverwendet. Letztere Einstellung hat den Nachteil, dass auch die Scripte von Besuchern sich "auf ewig" ansammeln, man also manuell mal aufräumen müsste. Aufräumen: Die compilierten Scripte einfach löschen und OpenSim neu starten.

Das Flag dazu wurde ja im letzten Beitrag schon genannt, mit englischer Erklärung.

Solange das Script noch irgendwo auf einer Region existiert, wird aber das Binary bei jedem Neustart ggf. neu erzeugt. Falls in irgendeiner Fehlermeldung eine Objekt-GUID genannt wird, könnte man ein OAR von der Region machen, das OAR entpacken und dann in dem XML-Code nach der GUID suchen. In der Nähe müsste dann auch Klartext stehen, wie Name des Objekts, Beschreibungstext, Position auf der Sim. Ob sich der Aufwand lohnt, keine Ahnung: Ein fehlgeschlagener Verbindungsversuch tut ja nicht weh, außer dass irgendwelche roten Zeilen in Logfiles erscheinen.

Liebe Grüße,
Mareta
Hyperweb.eu => Server-Tutorial für Linux mit OpenSim, OpenSim Arriba compiliert und für Metropolis konfiguriert!
[-] The following 1 user says Thank You to Mareta Dagostino for this post:
  • Anachron
Zitieren
#13
Spannend finde ich die Frage, wer das mit welcher Absicht ursprünglich mall reinprogrammiert hat. Software die in irgendeiner Form ohne Wissen und gegen den Willen des Benutzers "nach hause telefoniert" finde ich grundsätzlich suspekt.

Dumm ist, daß die derzeit von mir benutzte Dreamworld das auch zu tun scheint. Sie verkündet mir jedesmal beim Start es wäre eine "dreamier Version available" und sie wäre "dreaming up some content for me". Das ist sicher gut gemeint, zumal man sowohl IARs als auch OARs die vom System bereitgestellt werden unmittelbar laden kann, aber irgendwie nervt es mich a Weng Undecided
Roaming the Metaverse

Profil auf GooglePlus

[-] The following 1 user says Thank You to Leora Jacobus for this post:
  • Anachron
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Anfrage Grid Im Viewer Titoss 3 195 17.04.2018, 21:10
Letzter Beitrag: Titoss
  Mehrere OS-Grid Instanzen Bompa 33 7.420 14.04.2017, 22:52
Letzter Beitrag: Bogus Curry

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste