Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
PC-Spiele werden immer größer - Woher kommt der Platzbedarf?
#1
Zu diesem Thema habe ich gerade einen interessanten Artikel gelesen, den ich euch nicht vorenthalten möchte. Es geht darin zwar um Games, aber ich glaube man kann das durchaus teilweise auf Virtuelle Welten runterbrechen.

https://www.gamestar.de/artikel/pc-spiel...0&pm_ln=47
Wer nichts weiß, muss alles glauben! (Marie von Ebner-Eschenbach)

[Bild: Radio-Rote-Dora.jpg]

dorenas-world.de:8002:PortVienna03

Flickr:
https://www.flickr.com/photos/35793679@N03/
[-] The following 1 user says Thank You to LadyContessa Barbosa for this post:
  • Datalo Tenk
Zitieren
#2
Du meinst bestimmt runterrechnen *gg und nich runterbrechen ..

Naja, in SL war schon immer das Problem das die Erbauer nicht begriffen haben das man Texturen auch packen kann. Daher hat man da sehr grosse Download aufkommen. Das ist in OS nicht anders, sogar schlimmer, weil man hier ja für die Regions selbst - fast - nichts bezahlen brauch.
Ich bin seit 1998 in Virtuellen Welten unterwegens, angefangen bei ActiveWorld, die es heute immer noch gibt, bis halt hin zu OpenSim. Nun gibt es da noch WebGL mit JanusVR oder halt Highfi, die übrigens seit neusten auch zusammenarbeiten.

Bei ActiveWorlds muss man die Sachen auf sein Webspace hochladen und dann kann man diese in der Welt verbauen, das gilt auch für die Texturen. Das heisst aber auch, wenn der Server, wo der Webspace down ist, dann sieht man nichts bzw. nur kleinere Dreiecke ;D

Aber das die Spiele mehr Platz brauchen ist nicht ganz neu, das hat sich kontierlich gesteigert. Aber es gibt auch Spiele, die nicht soviel Platz brauchen, darunter zum Beispiel Stardew Valley oder Rising World, beide sind Indieentwicklerstudios.

Was mich zu Weissglut bringt, das es immer noch Zeitschriften mit CDs oder DVDs gibt, warum benutzen die kein USB Sticks ? Diese könnte man sogar ohne weiteres noch weiter verwenden, also nicht grade Umweltfreundlich gedacht ..
Tschöö

Bogus | PinguinsReisen.de
[-] The following 2 users say Thank You to Bogus Curry for this post:
  • Datalo Tenk, LadyContessa Barbosa
Zitieren
#3
(09.04.2018, 20:19)Bogus Curry schrieb: Was mich zu Weissglut bringt, das es immer noch Zeitschriften mit CDs oder DVDs gibt, warum benutzen die kein USB Sticks ? Diese könnte man sogar ohne weiteres noch weiter verwenden, also nicht grade Umweltfreundlich gedacht ..

Mal kurz nach USB Sticks gesurft: 10.000 Stück => 1,80 € pro Stück
In einem Presswerk 10.000 DVDs pressen lassen  => 0,23 € pro Stück
Das Zeitschriftenheft würde also ungefähr 1,60 € teurer werden, oder bei 100.000 vielleicht "nur" 1,50 €. Im hat umkämpften Printmarkt wäre das vermutlich für die betreffende Zeitschrift das Todesurteil, zumal Stammkunden für >20 Billig-Sticks dann auch keine wirklichen Wiederverwendungs-Ideen mehr haben. (EDIT: Und die Sticks muss noch irgendwer mit Software bespielen, während die gepressten DVDs gleich fertig geliefert werden.)

Apropos Umwelt: USB-Sticks sind Elektroschrott, DVDs sind ein recyclingfähiger Kunststoff-Alu-Verbund. Die Zukunft wird aber eh in Richtung Download gehen statt Material != Papier als Beilage in ein Heft zu kleben.
Hyperweb.eu => Server-Tutorial für Linux mit OpenSim, OpenSim Arriba compiliert und für Metropolis konfiguriert!
[-] The following 2 users say Thank You to Mareta Dagostino for this post:
  • Anachron, Pius Noel
Zitieren
#4
Hmm .. weiss nicht, denke da gibt es auch Firmen die es billiger machen und das unter 1 @. Hab da auf der schnelle nichts gefunden ..

Aber das ist hier ja eh nicht das Hauptthema ;D

daher back to the Topic ;D
Tschöö

Bogus | PinguinsReisen.de
Zitieren
#5
So hab mal hier ein Artikel der genau das Gegenteil beschreibt *gg Voxelgrafik in der nächsten Generation soll wohl die Datenmenge verringern ;D

http://www.pcgameshardware.de/Spiele-The...e-1254221/
Tschöö

Bogus | PinguinsReisen.de
[-] The following 1 user says Thank You to Bogus Curry for this post:
  • LadyContessa Barbosa
Zitieren
#6
Ich habe das Spiel ARK und dort kann man diese Virtuelle Welt komplett ändern.
Der Download des Editor, GameEngine und allen Erweiterungen hierfür war so groß, das ich mein Monatliches Volumen von 300GB fast überschritten habe.
Hätte ich das Spiel selber also ARK Survival und Fittest nicht schon drauf gehabt wäre mein Volumen deutlich überschritten worden.
Insgesamt ist das Spiel mehr als 400GB groß bei mir. 
Wenn ich mir die Verzeichnisse anschaue, sehe ich das Texturpakete für verschiedene Displaygrößen vorliegen, die auch einzeln schon sehr groß sind.
Fazit: Den modernen GameEngine felhlen wohl Textur Skalierungsmöglichkeiten.
[Bild: attachment.php?aid=2586]


[-] The following 1 user says Thank You to Manfred Aabye for this post:
  • LadyContessa Barbosa
Zitieren
#7
Zitat:Was mich zu Weissglut bringt, das es immer noch Zeitschriften mit CDs oder DVDs gibt, warum benutzen die kein USB Sticks ? Diese könnte man sogar ohne weiteres noch weiter verwenden, also nicht grade Umweltfreundlich gedacht ..

Vorallem meistens ist dann auf der CD nur ein Steam oder (böse) Origin Client und ein Key, das Spiel selber muss dann erst wieder runterladen^^
Wer nichts weiß, muss alles glauben! (Marie von Ebner-Eschenbach)

[Bild: Radio-Rote-Dora.jpg]

dorenas-world.de:8002:PortVienna03

Flickr:
https://www.flickr.com/photos/35793679@N03/
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Ein Forum für Schreiberlinge - Autoren und solche die es werden wollen Bogus Curry 0 1.708 12.06.2016, 07:21
Letzter Beitrag: Bogus Curry

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste