Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Gehört Politik in die virtuellen Welten?
#1
Gehört Politik in die virtuellen Welten?

Als wir in den letzten Wochen unser nun zu Ende gegangenes Festival gegen Rechts ankündigten, wurde uns wieder einmal vorgehalten: "Politik gehört nicht in die virtuellen Welten." Die These ist nicht neu - schon vor etwa 2 Jahren hat eine ähnliche Diskussion wegen politischer Aussagen in einem Webradio (dessen Namen ich hier nicht nennen möchte) gegeben. Das hat damals dazu geführt, dass wir uns von diesem Webradio getrennt und Radio-Rote-Dora gegründet haben, weil wir uns keinen Maulkorb umhängen lassen wollten.
Der Erfolg hat uns in beiden Fällen recht gegeben, denn unser Webradio erfreut sich zunehmender Beliebtheit und das Festival war zu unserer Freude an allen Tagen gut besucht, besser als wir erwartet hätten. Ganz offensichtlich denken nicht alle Avatare, dass Politik hier nicht hingehöre, offensichtlich besteht doch Bedarf nach politischer Diskussion in unseren Welten.

Meine These zu diesem Thema war schon immer: Es gibt kein unpolitisches Handeln im gesellschaftlichen Raum! und dazu gehören zweifelsohne auch virtuelle Räume, weil sie stets in letzter Konsequenz von Menschen bevölkert sind. Die Avatare sind mehr als nur Pixelpüppchen - hinter jedem von ihnen steht ein Mensch und der ist immer auch politisch. (Auch Politikverweigerung ist politisches Handeln!

Wie seht ihr das: Gehört Politik in die virtuellen Welten?

An dieser Stelle nur eines noch: Dies ist kein Aufruf zu einer politischen Richtungsdiskussion in die eine oder andere Richtung, sondern zu einer Diskussion um die hier gestellte Frage. Wenn ihr politische Diskussionen als solche führen möchtet, eröffnet bitte gesonderte Threads zu diesen Themen. - Vielen Dank.
Wer nicht weiss wohin er will, der kommt leicht woanders hin.
#2
Hallo zusammen ;D

Ich bin auch der Meinung, das Politik in Virtuellen Welten nicht ausgeschlossen werden sollte. Aber es gibt auch halt Menschen, die sich nicht für Politik intressieren. Ob das nun diegleichen sind, die auch sagen das Politik nichts in Virtuellen Welten zu suchen hat, würde ich aber bezweifeln, da glaube ich eher das diese Menschen meinen das OpenSim zum Beispiel als Spiel sehen,

Es gab hier ja mal hier ne Diskussion, das zuviele Reale Themen in GridTalk angesprochen werden, denke das könnte man gleichstellen mit diesem Thema hier. Vielleicht haben aber die Menschen halt Angst das zuviele reale Themen bzw. die Diskussion über die Politik. Bei der Politik kommt ja noch dazu, das es auch sehr ins persönliche gehen kann.
Tschöö

Bogus | PinguinsReisen.de
#3
(25.09.2018, 16:10)Anachron schrieb: Es gibt kein unpolitisches Handeln im gesellschaftlichen Raum! und dazu gehören zweifelsohne auch virtuelle Räume, weil sie stets in letzter Konsequenz von Menschen bevölkert sind. Die Avatare sind mehr als nur Pixelpüppchen - hinter jedem von ihnen steht ein Mensch und der ist immer auch politisch. (Auch Politikverweigerung ist politisches Handeln!

Haargenau so sehe ich es auch. Politik in virtuellen Welten zu verbieten, gleicht für mein Empfinden einer "virtuellen Diktatur". Ich denke jeder User und Bewohner eines Grids sollte frei entscheiden können, ob er politische Themen aus dem RL einbringt oder es eben lässt.
#4
Ich denke das Zitat: "Die dunkelsten Orte in der Hölle sind jenen vorbehalten, die in Zeiten einer moralischen Krise ihre Neutralität aufrecht erhalten."  ist Alles was es dazu zu sagen gibt.

diese Signatur ist in deinem Land nicht verfügbar :-P
#5
Schaut euch die Leute an, die immer "KEINE POLITIK" brüllen. Das sind die, die den ganzen Tag Bildzeitungsschlagzeilen nachbrabbeln, "alle aufhängen" murmeln, und sich vor allem ihr allzu schlichtes Weltbild nicht ausreden lassen wollen. "Keine Politik" ist prima für Diktaturen, aber tödlich für Demokratien. Und weil ich weiterhin meine Meinung sagen dürfen will, werde ich das Recht darauf überall verteidigen, auch im virtuellen Raum! Und ich möchte mich auch im virtuellen Raum nur dort aufhalten, wo ich das darf.
Steinewerferin.  "Gehst du zum Schlammschlachten, vergiss die Steine nicht!"


dorenas-world.de:8002:bella klara
#6
Solche Themen scheinen euch ja sehr zu bewegen, zurecht natürlich.
Ich selbst hab relativ wenig damit zu tun, jedenfalls als Schweizer hier in Deutschland.
Das liegt aber auch daran das ich schon geschichtlich hier nicht sehr bewandert bin (das heisst nicht das mir dies am Hintern vorbei geht und nicht interessiert).

Aber zur eigentlichen Frage....
Natürlich gehört das Thema auch in die virtuellen Welten, denn da wird eigentlich genau so gelebt, geliebt, gehasst, geschasst und politisiert wie im richtigen Leben und macht eigentlich kein Unterschied , nur....und das ist meine persönliche Einstellung...

Ich bin nicht in virtuellen Welten, um mich mit solchen Problemen und Fragen zu befassen.
Ich bin nicht in virtuellen Welten, um politische Entscheidungen, Meldungen, Personen usw. zu hinterfragen.
Ich bin nicht in virtuellen Welten, um mich hauptsächlich politischen Themen zu widmen.

sondern..

Ich bin in virtuellen Welten, um mich in dieser Zeit wenn möglich von solchen Sachen fernzuhalten.
Für mich dient Opensim oder SL vorallem zur Entspannung und mal an was anderes denken.
Ich versuche schon einen Unterschied zwischen virtueller und realer Welt zu halten, und muss nicht alles von hier nach da und andersrum mitnehmen.

Wie gesagt, das ist meine persönliche Einstellung dazu, finde aber das kann und soll jeder handhaben wie er möchte.
Und wird trotzdem mal virtuell politisiert, geredet, gemotzt oder auch mehrtägige Events gemacht, verschliessen tu ich mich sicher nicht davor und wo ich kann und ich es persönlich für gut finde,unterstütze ich das.

So, das men Senf dazu Smile
Grüsse, Pharcide
#7
Mir gehts da ähnlich wie @Pharcide. Ich bin nicht wegen Politik in SL sondern trotz.

Wo Menschen zusammenkommen, lassen sich manche Themen nicht immer vermeiden. Dazu kommt die Frage, was zu Politik gehört und was nicht. Was für einen schon ein politisches Thema ist, ist für manchen anderen noch völlig unpolitisch.
#8
Vor ein paar Jahren noch hätte ich bei Brigitt und Pharcide unterschrieben. Seit einiger Zeit verhält es sich jedoch so, dass ich nicht einmal virtuell mit Leuten befreundet sein möchte, die RL Leuten hinterherlaufen, die gegen meinesgleichen zu Hass und Gewalt aufrufen und mit Galgen durch die Gegend marschieren. Seitdem ist Politik für mich auch virtuell ein wichtiges Thema.
Steinewerferin.  "Gehst du zum Schlammschlachten, vergiss die Steine nicht!"


dorenas-world.de:8002:bella klara
#9
(26.09.2018, 10:48)Pharcide schrieb: Solche Themen scheinen euch ja sehr zu bewegen, zurecht natürlich.
Ich selbst hab relativ wenig damit zu tun, jedenfalls als Schweizer hier in Deutschland.
Das liegt aber auch daran das ich schon geschichtlich hier nicht sehr bewandert bin (das heisst nicht das mir dies am Hintern vorbei geht und nicht interessiert).
...
Nun kannst du dich als Schweizer natürlich auf die berühmt berüchtigte Neutralität zurückziehen, aber ein bischen Geschichtswissen kann auch da nicht Schaden, denn ihre Neutralität hat die Schweizer in jenen dunklen 1000 Jahren nicht gehindert, das Geld der Verbrecher zu waschen, an denen das Blut von Millionen klebte.
(25.09.2018, 20:39)ska skaduwee schrieb: Ich denke das Zitat: "Die dunkelsten Orte in der Hölle sind jenen vorbehalten, die in Zeiten einer moralischen Krise ihre Neutralität aufrecht erhalten."  ist Alles was es dazu zu sagen gibt.
 
(26.09.2018, 10:48)Pharcide schrieb: ...
Ich bin nicht in virtuellen Welten, um mich hauptsächlich politischen Themen zu widmen.

sondern..

Ich bin in virtuellen Welten, um mich in dieser Zeit wenn möglich von solchen Sachen fernzuhalten.
...
Ist bei mir natürlich ganz anders, denn ich bin im wirklichen Leben durch meine Krankheit in der Teilnahme am gesellschaftlichen Leben stark eingeschränkt. Und deshalb will ich auch in meinem virtuellen Leben keinen Aspekt dieser gesellschaftlichen Dimension ausgrenzen.

Es geht um die Frage ob eine politische Diskussion in virtuellen Welten stattfinden darf bzw. sollte. Es steht dir sicher auch frei dich fernzuhalten, wenn du keine Lust dazu hast oder der Meinung bist, dass dich das nicht betrifft. (Wobei ich Letzeres bestreite - s.o.)

Übrigens: In den virtuellen Welten sind wir nicht Deutsche, Österreicher oder Schweizer - wir sind Avatare mit der Sprache Deutsch als verbindendes Merkmal. Dorenas-World ist nicht Hoheitsgebiet der BRD - ich denke das sieht Bogus in Bezug auf GridTalk ähnlich. (Auch wenn das Forum nolens-volens deutschem Recht unterworfen ist.) Big Grin
Wer nicht weiss wohin er will, der kommt leicht woanders hin.
#10
(26.09.2018, 14:49)Anachron schrieb: Es steht dir sicher auch frei dich fernzuhalten, wenn du keine Lust dazu hast oder der Meinung bist, dass dich das nicht betrifft. (Wobei ich Letzeres bestreite - s.o.)

Also ich hoffe du meinst nur die Diskusion über das Thema und nicht Dorenas World.
Egal ob wir nun über Politik diskutieren oder nicht, Pharcide,.ich freue mich IMMER über deinen Besuch. Wink

Ich habe das Threadthema so verstanden, das es ob Politik in virtuellen Welten allgemein reingehört, und nicht das man diese Themen nun zwingend diskutieren muss.


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste