Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Neue Viewer braucht das Land
#1
Hier meine Vorstellungen bezüglich weiterentwickelter Viewer von Archetyp Jung

Bemerkung: Ich schiebe das mal hier her da es den Zeitnerv trifft wie ich denke.

Entwicklung eines optionalen VR-HMDs für OpenSim und zwar möglichst mittels Crowdfunding via Crowd Supply.

Vollständige Integration von Mumble in die Viewer.

Einfacher Import von Mesh nebst simplem Mesheditor.

Ausstattung der Viewer mit einem Audio-Equalizer inklusive Presets.

Einführung von optionalem Autorebake nach Teleport.

Durchsetzung des neuen EEP-WindLight, alle VR-Viewer sollten es per default aktivieren.

Entfernung aller spezifischen Optionen für legacy SL aus allen Viewern,
durch sie werden nämlich Neulinge nur irritiert und landen manchmal versehentlich nicht im Hypergrid,
sondern bei SL, also wir müssen uns schnellstmöglich von dieser alten Geldfressmaschine abkoppeln.

Und mehr Bugfixing bitte!
DJ Archie
[Bild: attachment.php?aid=2586]


[-] The following 2 users say Thank You to Manfred Aabye for this post:
  • , Bogus Curry
Zitieren
#2
Leider schaffe ich es nicht einen Viewer sicher kompilieren, mir gelingt das nur manchmal aus mir unerklärlichen gründen.

Ausstattung der Viewer mit einem Audio-Equalizer inklusive Presets.
In einen OpenSim fähigen Viewer kann man ein C++ VST Host einbauen,
dieser kann dann ein VST Equalizer einbinden der den Soundweg beeinflusst.

Einfacher Import von Mesh nebst simplem Mesheditor.
Hier muss sich jemand mal hinsetzen und ein Plugin für Blender entwickeln
der die Mesh Modelle direkt in ein Inventar eines Users laden kann.
Dies wäre bestimmt eine gute Lösung.

Einführung von optionalem Autorebake nach Teleport.
Dies ist bereits Bestandteil geworden,
aber ich glaube das ist nur für den Start des Viewers vorgesehen.
Also wäre das ein Klacks das zu bewerkstelligen.

Vor allem müste für jedes Betriebssystem ein stabiles Bau und Kompilierungssystem erstellt werden
so das die schlimmste Hürde vor der Weiterentwicklung gemeistert werden kann.
So etwas wie Prebuild für den OpenSimulator nur halt für C++.
[Bild: attachment.php?aid=2586]


[-] The following 2 users say Thank You to Manfred Aabye for this post:
  • , Bogus Curry
Zitieren
#3
Hallo ;D

Ich hab den Thread mal in das Projekt Forum verschoben, ob nun was draus wird oder nicht, denke es ist hier besser aufgehoben ;D
[-] The following 1 user says Thank You to Bogus Curry for this post:
  •
Zitieren
#4
Hallo zusammen ;D

Ich habs schon öfters hier geschrieben, mein Viewer für die Neuzeit wäre einer auf Modul aufgebauter. Da kann jeder sich das installieren was er mag und der Viewer ist nicht so überfrachtet. Denke dann würden Neulinge auch nicht so überfordert sein, mit den ganzen Features

Auf jedenfalls muss er performancemässig auch auf kleinere schwächere Rechner laufen können. So das auch Leute, die nicht soviel Geld für einen guten Rechner haben, OpenSim nutzen können ;D
Zitieren
#5
Versuche den OpenSimulator auf andere Game Engines umzumünzen hat man anscheinend aufgegeben.

Siehe opensim-viewer:
https://github.com/opensim/opensim-viewer

erst mit Unreal Engine dann mit der Xenko - Free Game Engine:
https://www.youtube.com/watch?v=JQZtPZ7h...reeFour234
Die größte Hürde ist hier der Nutzer, alle müssten lernen mit dem Editor der Game Engine und Blender umzugehen denn damit würde wohl ausschließlich gebaut werden.
https://progsoft.net/de/software/paradox-game-engine
[Bild: attachment.php?aid=2586]


[-] The following 1 user says Thank You to Manfred Aabye for this post:
  •
Zitieren
#6
Die entwickler haben der engine einen neuen namen gegeben, die heisst nun stride

https://github.com/stride3d/stride

Für blender gibt es sehr gute tutorials, ich kann sogar nun mit blender besser umgehen als bei 2,x
[-] The following 1 user says Thank You to Bogus Curry for this post:
  •
Zitieren
#7
Hat eigentlich Arche gesagt:
(28.05.2022, 20:35)Manfred Aabye schrieb: Entfernung aller spezifischen Optionen für legacy SL aus allen Viewern,
durch sie werden nämlich Neulinge nur irritiert und landen manchmal versehentlich nicht im Hypergrid,
sondern bei SL, also wir müssen uns schnellstmöglich von dieser alten Geldfressmaschine abkoppeln.
Wo OpenSim wirklich von Second Life unabhängig werden muß, ist das Content-Rating-/Alterseinstufungssystem.

So, wie es in Second Life ist, funktioniert es nur in Second Life. Ganz grob:
  • Generell (General; ex PG) ≙ FSK6 (eigentlich FSK16, weil man in Second Life nur ab 16 reinkommt)
  • Moderat (Moderate; ex Mature) ≙ FSK18, aber Softcore
  • Adult* ≙ FSK18, Hardcore
*"Adult" heißt wortwörtlich ins Deutsche übersetzt "erwachsen", sinngemäß steht es besonders in den USA aber für "Schweinkram".

Die Ratings haben eine doppelte Funktion. Zum einen zeigen sie an, was wo erlaubt ist und was nicht. Zum anderen sind sie auch Inhaltswarnungen für Prüde und Zartbesaitete, und wer nicht nachweislich mindestens 18 ist, darf von vornherein nur in Regionen mit General-Rating. "Adult" heißt zum einen: "Hier darfst du in der Öffentlichkeit nackt sein und Sex haben." Zum anderen heißt es: "Achtung, nackte Avatare und öffentlicher Sex! Wenn du das nicht sehen willst, geh hier nicht hin!"

Das funktioniert deshalb nur in Second Life, weil es eine mehr oder weniger verpflichtende Altersverifizierung per Ausweis hat. Ohne kommt man ja nicht überall hin. Ich glaube, im Hypergrid gibt's das nirgendwo. Damit dieses System funktioniert, müßte es das aber verpflichtend flächendeckend bis hin zum letzten DreamGrid geben und auch übers Hypergrid funktionieren.

Weil man sich also nicht auf das Alter des Benutzers beziehen kann, bezieht man sich statt dessen nur auf das Alter des Avatars vom Aussehen her. Wenn dann noch verklemmte alte konservative Amerikaner dazukommen, wird irgendwann behauptet, es sei allgemeiner Konsens, daß das Rating-System in OpenSim generell überall so definiert sei:
  • Generell ≙ FSK0
  • Moderat ≙ FSK0
  • Adult ≙ FSK0, aber keine Kinderavatare erlaubt
Dann kommt noch dazu, daß viele OpenSim-User kein Wort Englisch können und z. B. OpenSimWorld komplett durch Google Translate jagen, das diese drei Begriffe natürlich nicht aus dem Kontext raus, sondern wortwörtlich übersetzt. Auch wenn im Viewer ein nicht übersetztes englisches Wort auftaucht, schicken sie es durch Google Translate und bekommen wieder eine wortwörtliche Übersetzung.

Und schon werden die Ratings komplett falsch angewendet, weil die User entweder die Wörter gar nicht verstehen oder das ganze Rating-System nach eigenem Gutdünken (oder angeblich hypergridweitem Konsens) umdichten. In Second Life würden sie dafür von den Lindens auf die Finger kriegen. In OpenSim passiert genau gar nichts, zumal meines Wissens außer DigiWorldz kein einziges Grid irgendwelche Definitionen für die Ratings hat.

Im Grunde kann man sich das ganze System auch schenken, wenn es eh inzwischen zu einem erheblichen Teil nur genutzt wird, um Kinderavatare auszusperren, weil der Simbetreiber Kinder nicht leiden kann.

Ich rechne sogar damit, daß Second Life das Rating-System ganz aufgibt, weil es das bald nicht mehr braucht. Jetzt schon scheinen die Lindens alles loswerden zu wollen, was Adult ist. Und es heißt, Second Life soll vom Konzept her zu dem umgebaut werden, was Sansar sein sollte: eine familienfreundliche Partylocation und nicht viel mehr. Wenn dann eh alles General ist, weil Moderate- oder gar Adult-Inhalte nicht mehr erlaubt sind, ist das Rating-System auch überflüssig. Wenn Second Life es abschafft, fliegt es auch aus allen 3rd-Party-Viewern für Second Life.

Dann hat man für OpenSim drei Optionen.

Erstens: nachziehen und die Ratings auch rauswerfen. Für die Viewer-Entwickler wäre das noch am einfachsten. Einige Viewer gibt's ja nur in einer Variante für Second Life und OpenSim zusammen, die müßten sich sonst aufteilen. Und auch beim Firestorm versucht man, den Unterschied möglichst klein zu halten, weil man kaum Entwicklungskapazitäten eigens für OpenSim hat.

Das wäre aber für die OpenSim-Entwickler Mehraufwand, weil sie auch aus OpenSim die Ratings rauswerfen müßten. Das würde dauern. Außerdem würden wieder etliche Grids jahrelang mit alten OpenSim-Versionen weiterfahren, die noch auf Ratings setzen. Und OpenSim stünde ohne Inhaltswarnungen und -regeln da. Auf Sim-Beschreibungen kann man sich da nicht verlassen: Die schreibt keiner, und die liest keiner, vor allem nicht in-world.

Zweitens: das Rating-System beibehalten. Wäre für die OpenSim-Entwickler am einfachsten, aber für die Viewer-Entwickler Mehraufwand, vor allem, weil eigentlich klar sein sollte, daß dieses System in OpenSim nicht funktioniert und nur deshalb drin ist, weil man es zwangsweise aus Second Life übernommen hat.

Drittens: die Flucht nach vorne antreten und ein eigenes System aufbauen. Das wäre dann für OpenSim- und Viewer-Entwickler ein Mehraufwand, weil sie das einpflegen müßten. Für Simbetreiber wäre es auch ein Mehraufwand, weil sie ihre Sim-Einstellungen entsprechend anpassen müßten.

Ich stelle mir das so vor: Eine Auswahl mit drei Optionen, die irgendwie alles abdecken sollen, ist zu unflexibel. Wenn diese drei Optionen dann auch noch nirgendwo definiert sind, ist das ganze System eh wirkungslos.

Nein, wenn, dann sollte ganz ausdrücklich bei bestimmten Dingen eingestellt werden, ob sie erlaubt sind/man als Besucher damit rechnen muß oder nicht. Hier mal ein paar Beispiele:
  • Kinderavatare
    • erforderlich/ausschließlich erlaubt
    • erlaubt (Standard)
    • nicht erlaubt/technisch gesperrt
  • Nacktheit
    • nicht erlaubt (Standard)
    • privat erlaubt (mit technischen Schutzmaßnahmen)
    • im Verborgenen erlaubt
    • öffentlich erlaubt, aber nur nicht-sexuell
    • öffentlich immer erlaubt
    • erforderlich, aber nur nicht-sexuell
    • erforderlich
  • Sex
    • nicht erlaubt (Standard)
    • privat erlaubt (mit technischen Schutzmaßnahmen)
    • im Verborgenen erlaubt
    • öffentlich erlaubt
  • Gewalt
    • nicht erlaubt (Standard)
    • nur angedeutet erlaubt
    • explizit/Gore erlaubt
  • LGBTIQ+
    • nicht erlaubt
    • toleriert (Standard)
    • ausdrücklich willkommen
    • ausschließlich erlaubt
    • nur schwule/bisexuelle Männer
    • nur lesbische/bisexuelle Frauen
Einige der Optionen würden dann serverseitig automatisch andere aus- bzw. abwählen. Wenn z. B. "Kinderavatare" auf "erlaubt" steht und man "Sex" auf "öffentlich erlaubt" stellt, wird serverseitig "Kinderavatare" auf "nicht erlaubt/technisch gesperrt" gestellt.

Das Ganze hätte dann wieder die Doppelfunktion, daß zum einen dem Nutzer gesagt wird, was er wo darf, und zum anderen der Nutzer vor entsprechenden Inhalten gewarnt wird. Er kann dann im Viewer (d. h. idealerweise viewerübergreifend mit serverseitiger Speicherung, dann muß man das nur einmal machen) generell einstellen, was er sehen will und was nicht. Wenn er z. B. keinen öffentlichen Sex sehen will, werden Sims, wo öffentlicher Sex erlaubt ist, nicht angezeigt und vor Sims, wo nicht so öffentlicher Sex erlaubt ist, gewarnt. Wenn er gar keinen Sex sehen will, kriegt er nur Sims angezeigt, wo Sex absolut verboten ist.

Außer für ganze Sims sollte das auch auswählbar sein für einzelne Parzellen. Wenn etwas auf einer Sim an sich nicht generell erlaubt ist, auf einzelnen Parzellen aber schon, wird man im Viewer entsprechend davor gewarnt. Wenn man dann in-world an eine Parzelle kommt, wo etwas erlaubt ist, was man nicht sehen will, gibt's Warnlinien, ähnlich wie heute schon die gelben Banlines. Wahlweise kann man dann einstellen, ob man nur gewarnt oder wie bei Banlines gar nicht erst reingelassen werden will (letzteres ist Standardeinstellung).

Wohlgemerkt, die Liste ist nicht komplett. Man könnte noch mehr machen. Bei anderen umstrittenen Arten von Avataren (Furrys, Nekos, Dinkies, Manga/Anime-Avatare etc.) könnte man wie bei Kinderavataren einstellen, ob sie rein dürfen oder nicht.

Für Sittenwächter wären auch Einstellungen für Alkohol und Drogen sinnvoll, wo es dann nicht nur "erlaubt" und "nicht erlaubt" gibt, sondern auch geregelt ist, ob das auch nur angedeutet werden darf/wird, bei Alkohol z. B. in Form von Whiskyflaschen als Bar-Deko, und sei es nur als Textur auf alten Linda-Kellie-Bars.

Als eine Art Soft-Option könnte noch ein Dresscode eingebaut werden, der auch wieder simweit oder nur für Parzellen eingestellt werden kann. Ich stelle mir das so vor, daß es bestimmte Dresscodes zur Auswahl gibt, z. B.
  • Abendgarderobe
  • Businessgarderobe
  • Strandbekleidung
...und daß dann angewählt werden kann, ob der gewählte Dresscode Empfehlung oder Pflicht ist. Technische Sperren wegen Dresscode-Mißachtung sind natürlich nicht möglich, sondern man wird nur im Viewer auf den Dresscode hingewiesen, und die Einstellung kann als Grundlage dafür genutzt werden, daß Locationbetreiber den Dresscode manuell durchsetzen, z. B. Leute in Jeans und Turnschuhen aus einem Ballsaal rauswerfen. Man kann auch keinen Dresscode wählen, dann ist alles erlaubt, das ist auch Standardeinstellung. Serverseitig schließen sich z. B. die Auswahl eines Dresscode und "Nacktheit" = "erforderlich" gegenseitig aus.

Der Dresscode fungiert nebenher übrigens auch als Inhaltswarnung. Es soll ja Leute geben, die ein Problem damit haben, andere Leute in knappen Badesachen zu sehen oder Männer in Anzügen.

Dieses System bräuchte dann noch eine bessere Schnittstelle nach außen als das aktuelle Rating-System. Eine neuere Version des OpenSimWorld-Beacon könnte die Einstellungen dann auslesen und automatisch an OpenSimWorld weiterleiten. Wer seine Sim da einträgt, bräuchte diese Einstellungen nicht noch einmal händisch zu machen und könnte das auch gar nicht. Damit wären diese Angaben zu Sims auf OpenSimWorld immer korrekt.

Nun würden die Grids aber nur allmählich auf das neue System umstellen, einige wahrscheinlich nie, und andererseits auch viele Nutzer weiter mit alten Viewern unterwegs sein, die das neue System nicht kennen. Da müßte es dann "Umrechnungen" geben.

Wenn man mit einem neuen Viewer in einem Grid mit alter OpenSim-Version wäre, würde überall die Standardeinstellung gezeigt bis auf "Kinderavatare", "Nacktheit", "Sex" und "Gewalt", die nach Second-Life-Regeln aus dem Rating bezogen werden.

Damit wäre auch Schluß mit dem Mißbrauch des Adult-Rating: Wenn jemand auf einer Sim mit alter OpenSim-Version das Rating auf "Adult" stehen hat, nur um Kinderavatare auszusperren, bekommt ein Besucher mit neuem Viewer nicht nur angezeigt, daß Kinderavatare verboten sind, sondern auch, daß Nacktheit und Sex öffentlich erlaubt sind. Dann hätte der Simbetreiber drei Möglichkeiten:
  • neue OpenSim-Version (sofern er da irgendwelchen Einfluß hat) und entsprechende Einstellungen
  • Rating herabsetzen und mit Schildern und in der Sim-Beschreibung auf das Verbot von Kinderavataren hinweisen
  • neue Viewer-Versionen aussperren (dann hat er aber immer weniger Gäste)
Wenn man umgekehrt mit einem alten Viewer in einem Grid mit neuer OpenSim-Version wäre, würde aus den Einstellungen für "Nacktheit", "Sex" und "Gewalt" nach Second-Life-Regeln das im Viewer angezeigte Rating ermittelt. "Kinderavatare" hätte da keinen Einfluß.
Zitieren
#8
Im Hypergrid gelten alle Regeln freiwillig, weil es keine zentrale Instanz gibt, die das durchsetzen könnte. (Außer was gesetzlich verboten ist.) Insofern sehe ich das genau konträr => irgendwelche technischen Rechteverwaltungssysteme in einem Open Source Programm sind für die Tonne.

Ich finde, man kann die Settings lassen wie sie sind, sofern man sie als Hinweise für anständige Besucher versteht.

No Transfer => gib das nicht weiter
No Copy => Kopiere das nicht
General => Benimm dich ordentlich, hier soll sich auch Oma und ihr Enkel wohlfühlen
Moderate => Hier geht alles, was man pubertierenden Jugendlichen zumuten kann
Adult => Achtung! Hier kann es zu expliziten Sex-Simulationen und blutigen Kampfsimulationen kommen. Wenn du das nicht magst, bleib' hier weg.

Was das RL Alter der Hypergid-Reisenden betrifft, gibt es eigentlich aus Sicht des Jugendschutzes nur die Option "unbeaufsichtigt nur ab 18", weil in den vielfältigen unmoderierten Chat-Optionen Cyber-Grooming nicht ernsthaft verhindert werden kann. Es gibt verschiedene OpenSim Schulprojekte mit Jugendlichen, wo aber eben nur die Schüler, deren Lehrer und eventuell Eltern Zugang haben.
Hyperweb.eu => Server-Tutorial für Linux mit OpenSim.
[-] The following 4 users say Thank You to Mareta Dagostino for this post:
  • , Anachron, Bogus Curry, Dorena Verne
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  [Sonstige] OpenSim Land Rental Servex Congrejo 7 11.253 12.09.2016, 13:06
Letzter Beitrag: LadyContessa Barbosa

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste